2016_02_24-QRH-D-SQN-Bergen-Hohne-LFX-PTH-0048

24.02.2016 Ein Tag mit der D-Squadron der Queen‘s Royal Hussar‘s (Churchill’s Own) auf der Schiessbahn in Bergen-Hohne

Das Regiment der Queen’s Royal Hussars besteht aus der A,B,C, und D-Squadron! Wobei die A,C, und D-Squadron mit dem Challenger II Kampfpanzer ausgestattet sind.  Die B-Squadron ist nochmals unterteilt in den RECCE Troop (Aufklärungszug), den HQ Troop (Headquarter & Command) und den Support Troop (Unterstützungszug) für das Regiment!

 Am Mittwoch, 24.02.2016 mussten die jungen Soldaten der D-Squadron, die erst seit kurzer Zeit im Dienst der Königlichen Husaren aus dem Sennelager sind, Ihr bisher gelerntes unter Beweis stellen! Wir haben die Einladung des British Press Office aus Bielefeld gerne angenommen um die Queen’s Royal Hussars, beim scharfen Schuss mit Ihren Challenger Kampfpanzern zu beobachten. Der uns begleitende, sehr freundliche und entgegenkommende Offizer , hat sich sehr viel Zeit für uns genommen und uns geduldig jede Frage beantwortet! Die verschiedensten Ladungen und Geschosse wurden unserer Besuchergruppe erklärt. 

Der Challenger 2 Kampfpanzer hat eine Besatzung von 4 Mann (Kommandant, Richtschütze, Ladeschütze, Fahrer) und wiegt ca. 62 Tonnen und wird von einem Perkins CV-12-Diesel mit 895 kW (1217 PS) angetrieben!

Nachdem wir bei der D-Squadron einige Schüsse erleben durften, zogen wir mit unserem Guide eine Range weiter zu der B-Squadron! Eigentlich sollten wir die B-Squadron auch beim scharfen Schuss mit Ihren „Scimitar“ sehen, aber wie es bei Übungen eben so ist, sie waren leider schon fertig und standen so gut wie abmarschbereit auf dem Vorplatz der Range! Diese Fahrzeugserie wird vielen noch aus den Manöverzeiten des „Kalten Krieges“, bekannt sein! Auf dem Fahrgestell des „Scimitars“ existiert eine ganze Flotte, so gehört der „Samaritan“ (Sanitätspanzer) der Sultan (Commandpanzer), der Spartan (Mannschaftswagen) und der Samson (Bergefahrzeug) zu dieser Fahrzeugreihe!

Nachdem wir ein paar Fotos dieser urbritischen Fahrzeuge machen konnten, gab es für uns leckere britische Burger aus der Feldküche! Danach ging es nochmal auf die Range und wir konnten den relativ neuen „Panther“ beim scharfen Schuss beobachten! Als Gunner an diesem Fahrzeug war ein ganz junger Soldat eingesetzt, der gerade soeben eine Einweisung auf die Hauptwaffe das Fahrzeugs bekam! 

Unter Umständen war dieser Tag ein historischer Tag, dennn es kann sein, das es das letzte Mal gewesen ist, das eine hier in Deutschland stationierte Einheit der britischen Armee, in Bergen Hohne auf dem Übungsplatz scharf geschossen hat!

Dieser Tag war ein tolles Zeugins Britisch-Deutscher Freundschaft, wie sie in den letzten Jahren gepflegt wurde! Herzlichen Dank dafür!