Faszination Schottland – TURNING OF THE BULL – Hawick

Hawick - The turning of the Bull Monument

(aw) Es müssen nicht immer die Highlands sein……

Auf unserer Reise 2015 cruisten wir auch durch die Lowlands bzw. Scottish Borders.  Währrend einer dieser Fahrten kamen wir u.a. durch Hawick. Hawick ist die Geburtsstadt eines guten Freundes von mir und deswegen dachten wir halten wir doch mal an. Wir parkten unseren Juke vor einem uns damals unbekannten Denkmal oder einer Statue mit dem Namen „THE TURNING OF THE BULL“. Was es mit diesem Denkmal auf sich hat, wusste ich seinerzeit noch nicht, erst wieder zuhause recherchierte ich und habe folgendes heraus gefunden:

Ich fand einen Text, geschrieben von Wally Turnbull… Turnbull? Hat dieser Name was damit zu tun? Ja, hat er, denn bei dem Ereignis ein paar Jahrhunderte vor unserer Zeit rettete William Rule mit seinem Einsatz, Robert the Bruce das Leben! Als Belohnung für seine Tat, schenkte Robert the Bruce seinem Retter Land in Bedrule, dem dortigen Landstrich und ernannte ihn zu Sir Turn-e-bull.

Hawick - The turning of the Bull Monument

Irgendwann folgten viele Jahre der Verfolgung und Vertreibung und die Turnbulls waren gezwungen teilweise Ihren Namen zu ändern. So wurde aus Turnbull zum Beispiel Trimbles, Trumbulls, Turnballs und Trumbles. Was aber geblieben ist, ist das Erbe des starken Mannes, der Robert the Bruce vor dem wütendem Stier gerettet hat! Der Clan Turnbull ist auch heute noch mächtig stolz auf diese Legende, die sich um das Jahr 1300 herum zugetragen haben soll und Ihr Wappen ziert seitdem der Spruch: „I saved the King“

Hawick - The turning of the Bull Monument

Der Clan brachte in seiner Historie auch einige Berühmtheiten hervor! Zum Beispiel Major Gordon Turnbull, der bei Waterloo die 2nd Scots Greys in die Schlacht führte. Die Scots Greys vernichteten dabei die legendäre Nogue’s Brigade der Franzosen. Wellingten lobte nach der Schlacht die 2nd Scots Greys mit den Worten: „had little tactical ability or nous“, „but fought like raging bulls“. („sie haben so gut wie nicht taktisch gehandelt, aber gekämpft wie die Bullen“) in Anlehnung auf Ihren kommandierenden Offizier Major Gordon Turnbull.

Tja und dann, vor ein paar Jahren habe ich mal eine CD der Pipes & Drums of the 1st Battalion The Black Watch mit dem Titel „The Ladies from Hell“ gekauft! Zur Zeit des ersten Weltkriegs bekamen die Schotten von den Deutschen die Sptznamen „The Devils in Dress“ and „Ladies from Hell“! Das wusste ich, bislang bezog ich es allerdings darauf das die Schotten im 1.Weltkrieg noch im Kilt gekämpft haben, aber bei der Recherche zu dem Monument wurde ich auch hier eines besseren belehrt! James Youll Turnbull VC ist dafür verantwortlich! Er verteidigte allein mit einem Maschinengewehr und anderen, teilweise deutschen Waffen 24 Stunden lang seine Stellung und verhalf seinen Kameraden somit zu einem entscheidenen Vorteil. Kurze Zeit später wurde er allerdings getötet. Er bekam posthum das Victoria Cross, die höchste Britische Auszeichnung, verliehen! Als deutsche Soldaten seinerzeit seinen Leichnam fanden, schauten sie sich an und nannten vortan alle Schotten erfurchtsvoll „Ladies from hell“.

Wer mehr über den Clan Turnbull wissen möchte schaut hier –> CLAN TURNNULL 

Das folgende Photo könnt Ihr auch in unserem Shop als Print kaufen:

Hawick - The turning of the Bull Monument