Flagnew

Green Lantern, Bathtub, Georges…?

Drei Begriffe die viele vielleicht gar nicht kennen, aber für die ehemaligen Soldaten der Britischen Armee sind diese Wörter so selbstverständlich mit Hameln verbunden, wie der Rattenfänger. Das bewiesen sie auch am vergangenen Wochenende, denn Green Lantern oder Bathtub steht für die Gaststätte „Badewanne“ in der Fischpfortenstraße und „Georges“ steht für das traditionsreiche, seit über 60 Jahren im Familienbesitz befindliche Restaurant „Zum Schultheiss“ dem auch ein Hotel angegliedert ist!

IMG_0428
IMG_8564
Auch wenn einige Veteranen schon Anfang der Woche angereist waren,  wurde die zweite REunion in Hameln dieses Jahr erst am Freitag mit hissen der Union Flag eröffnet! Es ist genau die 2x4m große Flagge, die jahrelang auf dem Dach des Hauptquartiers hier in Hameln geweht hat.
2016_RoyalEngineers_REunion_Hameln-031001
Treffen am Main Gate der Gordon Barracks
2016_RoyalEngineers_REunion_Hameln-031744
Roy Bloor (29 Field Sqn) & Alexander Engelhardt und die Union Flag
2016_RoyalEngineers_REunion_Hameln-032702
 Gordon Wilson & sein Team an der Küchentheke
Gordon Wilson, Küchenchef der Gordon Barracks, hat derweil in der großen Kantine ein fantastisches Curry mit seinem Team vorbereitet und Landrat Tjark Bartels begrüßte die Anwesenden Veteranen in Ihrer Muttersprache! In seiner anschließenden kurzen Rede sprach er über die Pläne was mit dem Kasernengelände passieren soll! So wie es scheint, soll es tatsächlich zu einem Schulzentrum umgerüstet werden, in der die Elisabeth-Selbert-Schule ein neues Zuhause findet. Das wäre sehr wünschenswert, weil diese Schule über mehrere Standorte in Hameln verteilt ist!
2016_RoyalEngineers_REunion_Hameln-040335-2
Landrat Tjark Bartels begrüßt die Veteranen
Danach verteilten sich die Jungs in der Stadt und trafen sich abends dann natürlich in der Badewanne und auch im Schultheiss sind einige der Veteranen eingekehrt!  Ein Großteil nutze aber auch die Zeit um sich mit Ihren Frauen die Gegend oder auch andere Sehenswürdigkeiten der Umgebung anzusehen. Beliebt dabei natürlich der Klütturm wegen der wunderbaren Aussicht über die Stadt aber auch der Radwanderweg lockte. Ian Draper, aus England mit seiner Lebensgefährtin angereist, furh mit dem Rad u.a. bis Hessich Oldendorf und erinnerte sich sehr gut an die Brücke in Fuhlen, die er mehrfach im Manöver „gesprengt“ hat! Samstagabend feierte der British-German Club in Halvestorf den 90. Geburtstag Ihrer Majestät Queen Elisabeth II. mit einem BBQ. Auch hier ließen es sich einige Veteranen nicht nehmen beizuwohnen!  Sonntag ging es dann zum Abschluss BBQ wieder in des Restaurant „Zum Schultheiss“ wo Jörg Kretschmer seine sagenhaften und bei den Briten hoch begehrten Frikadellen servierte. Natürlich auch deutsch Bratwurst mit hausgemachten Kartoffelsalat.
Aber nicht nur freudiges Wiedersehen stand auf dem Programm, auch nachdenkliches und bedächtiges. James Spencer zum Beispiel ist zu dieser REunion gekommen um Abschied zu nehmen! James war einige Jahr ein Hameln stationiert und hatte hier einen sehr guten Freund. James wurde versetzt und irgendwie brach der Kontakt zu seinem Freund Roy ab!  Vor ein paar Wochen schrieb er mich an und fragte, ob ich eventuell Roy finden könnte. Alan Williams aus Bad Pyrmont konnte mir weiterhelfen, trauriger Weise aber nur vom Tod Roys berichten! Aber immerhin wusste er wo Roy gelebt hat und mit Hilfe der Kirchengemeinde Großenwieden, Herrn Rügge und Herrn Reiter konnte ich das Grab ausfindig machen. Am Samstag fuhren wir mit James und zwei weiteren Kameraden zum Friedhof nach Großenwieden. Hier konnte James Spencer nun endlich Abschied von Roy nehmen und seiner Gedenken. James bedankt sich recht herzlich bei allen, die das möglich gemacht haben!
IMG_0298