IMG_8993 [Desktop Auflösung]

2010 Landmachtdagen der Koninklijke Landmacht in Havelte

Das unser Nachbarland Holland eine kleine aber schlagkräftige Truppe besitzt, bewiesen die Soldaten der Koninklijke Landmacht am 29. und 30 Mai in Havelte bei den Landmachtdagen 2010! Eindrucksvoll zeigten Sie ihr Können bei einer Dynamischen und Statischen Waffenschau! Fahrzeuge wie der Leopard, Fennek, Wolf und die Apache Kampfhubschrauber wurden in ein Übungsgefecht auf dem an die Kaserne angrenzenden Truppenübungsplatz eingesetzt! Eine Vorführung der Superlative mit einem hohen Aufwand an Multimedialer Technik die eigens für die beiden Tage installiert wurde!

Zuschauer konnten das Geschehen auf diversen Großleinwänden und den Zuschauertribünen mitverfolgen! Funksprüche der Fahrzeugkommandanten und der Piloten der beteiligten Kampfhubschrauber und Kampfjets wurden live übertragen. Den Anfang machten Infanteristen mit Ihrem Schützenpanzer CV90. Die abgesessenen Soldaten setzten Minensuchgeräte ein, damit anschließend gefundene Minen durch Minenräumer entschärft werden konnten. Im Anschluss folgten Luftlandeeinheiten die mit Chinook Hubschraubern abgesetzt wurden! Alles unter den wachsamen Augen von Apache Kampfhubschraubern die ständig über dem Gefechtsfeldfeld kreisten!

Ein weiterer Apache übernahm den Geleitschutz für einen Cougar Transporthubschrauber der die Bergung eines Verwundeten durchführte! Das zweite Teil der dynamischen Waffenschau bestand aus einem schweren Spähtrupp dem die Weiterfahrt durch einen ca. 2,5m tiefen und 3m breitem Schützengraben verwehrt wurde. Der Aufklärungszug setzte sich aus einem gepanzertem Spähwagen „Fennek“ und zwei Kampfpanzern vom Typ Leopard 2 zusammen. Durch den Zwangsstopp wurde der Spähtrupp ein leichtes Ziel von Aufständischen. Die Rebellen griffen an und der Aufklärungstrupp kam in Bedrängnis. Der Kommandant forderte daraufhin Artillerie- und Pionierunterstützung an. Innerhalb kürzester Zeit griffen zwei Panzerhaubitzen 2000 in das Geschehen ein! Zwei Pionierpanzer fuhren daraufhin mit Höchstgeschwindigkeit auf das Gefechtsfeld und begannen sofort, unter dem Schutz von Nebelgranaten und Feuerschutz der Kampfpanzer, zwei Gassen über den Schützengraben hinweg zu schieben! Als Ihre Arbeit erledigt war setzten sich die beiden Kampfpanzer des Aufklärungszuges mit Höchstgeschwindigkeit in Bewegung und fuhren ohne große Mühen über den geräumten Graben hinweg! Weitere Kampfpanzer, einer zu Hilfe gerufenen Kompanie, machten dem Namen „Leopard“ alle Ehre. Denn wie das Afrikanische Raubtier schnellten sie in das Einsatzgebiet. Der Name „Flying Dutchman“ hat für den Autor dieses Artikels seit dem Samstag eine andere Bedeutung bekommen! Ein 60 Tonnen schweres Fahrzeug durch die Luft fliegen sehen, das kommt nicht alle Tage vor! Die Rebellischen Truppen wurden mit Erfolg zurückgedrängt. Kurz vor Schluss zeigte einer der Piloten eines Apache Kampfhubschraubers sein ganzes Können und flog eine einsame aber sehr beeindruckende Flugshow mit gekonnten Loopings und diversen, für Hubschrauber schwere Rückenflugmanöver!


Die dynamische Waffenschau endete nach ca. 2 Stunden mit der Vorbeifahrt und Flug aller Beteiligten! Ein militärischer Gruß zum Abschied an die Zuschauer wurde mit stehendem Beifall honoriert! Eine beeindruckende Demonstration der Niederländischen Streitmacht für die Bevölkerung, die voll und ganz hinter Ihrer Truppe steht!

Die statische Schau sorgte für die theoretische Information über die Truppe! Wer wollte konnte sich Waffen aber auch humanitäre Einsatzgeräte wie zum Beispiel ein Brunnenbohrgerät auf MAN Fahrgestell erklären lassen und sogar auch bedienen! Die Bundeswehr war u.a. mit einer Drohnennaufklärungskompanie vertreten! Ein weiteres Highlight der Landmachtdage war die Ausstellung historischer Fahrzeuge, deren Silhouette vielen Lesern aus der Zeit der großen Herbstmanöver hier in Deutschland noch in Erinnerung sein dürften. Diese Fahrzeuge sind heute in Privatbesitz oder Eigentum von Museen. Darunter eine britische M110 Haubitze auf Selbstfahrlafette, ein aus britischer Produktion, aber in holländischen Diensten stehender Centurion Kampfpanzer, diverse urige, wie aus einer anderen Welt aussehende, Radfahrzeuge der Königlichen Landmacht!

Für das leibliche Wohl sorgten Feldküchen in denen es die typische, sehr gut schmeckende, Erbsensuppe gab und weitere typische Holländische Leckereien. Kinderaktionen, Rockbands lockerten das Geschehen auf. Ein Volksfest mit ernstem Hintergrund, so könnte man diese Veranstaltung beschreiben! Für Militärinteressierte ist die Reise zu den Landmachtdagen ein Highlight des Jahres! Von dieser Stelle aus wünsche ich allen Soldatinnen und Soldaten viel Glück und passt auf euch auf!

Unsere komplette Photo Galerie könnt Ihr hier sehen:

2010 Landmachtdagen in Havelte